Zen Kloster Buchenberg

Ein Kloster mitten im idyllischen Allgäu

2014 fand das Zen-Kloster auf 30 000m² seinen kraftvollen Ort und das Daishin Zen sein Zuhause. Eingebettet in einer wunderschönen Landschaft erlebt man hier einen Ort des Friedens, der Ruhe und der Stille. Hier finden unterschiedliche spirituelle Lehrer ihr Wirkungsfeld, hier trifft sich die Sangha und hier können die Menschen in friedlicher Einkehr abschalten, zu sich finden, Kraft tanken und vielleicht sogar eine Zeit lang ein klösterliches Leben führen. Hier finden auch die zahlreichen Zen Seminare und Sesshins statt.

Ein Kloster ist nicht nur räumlich zu verstehen, es ist geprägt von den Menschen, die sich dort aufhalten und von der spirituellen Kraft, die diesem Ort naturbedingt innewohnt. Schon beim Durchschreiten das Klostertors fühlt es sich für manche an, als würden sie sofort ruhiger werden und behutsam in der gehaltvollen Stille des Klosters aufgenommen werden. Sie fühlen sich sofort sicher, geborgen und beschützt.

Neben den zahlreichen Seminarteilnehmern leben hier auch Laien-Nonnen und Mönche sowie Shirotos dauerhaft oder auf bestimmte Zeit. Das ganze Kloster wird von diesem Geimeinschaftsgeist getragen und lebt von seinen Bewohnern, die die täglichen anfallenden Arbeiten erledigen und somit das Kloster wachsen lassen.

Jeder ist von Herzen eingeladen, herzukommen, da zu sein, mitzuwirken, Gäste zu sein oder alles einmal von außen zu betrachten. Es ist ein Ort, an dem eine spirituelle Kraft gebündelt wird, die weit über das Allgäu hinauswirkt. Ein Ort aber in erster Linie, um Menschen zu unterstützen frei zu sein.

2014 fand das Zen-Kloster auf 30 000m² seinen kraftvollen Ort und das Daishin Zen sein Zuhause. Eingebettet in einer wunderschönen Landschaft erlebt man hier einen Ort des Friedens, der Ruhe und der Stille. Hier finden unterschiedliche spirituelle Lehrer ihr Wirkungsfeld, hier trifft sich die Sangha und hier können die Menschen in friedlicher Einkehr abschalten, zu sich finden, Kraft tanken und vielleicht sogar eine Zeit lang ein klösterliches Leben führen. Hier finden auch die zahlreichen Zen Seminare und Sesshins statt.

Ein Kloster ist nicht nur räumlich zu verstehen, es ist geprägt von den Menschen, die sich dort aufhalten und von der spirituellen Kraft, die diesem Ort naturbedingt innewohnt. Schon beim Durchschreiten das Klostertors fühlt es sich für manche an, als würden sie sofort ruhiger werden und behutsam in der gehaltvollen Stille des Klosters aufgenommen werden. Sie fühlen sich sofort sicher, geborgen und beschützt.

Neben den zahlreichen Seminarteilnehmern leben hier auch Laien-Nonnen und Mönche sowie Shirotos dauerhaft oder auf bestimmte Zeit. Das ganze Kloster wird von diesem Geimeinschaftsgeist getragen und lebt von seinen Bewohnern, die die täglichen anfallenden Arbeiten erledigen und somit das Kloster wachsen lassen.

Jeder ist von Herzen eingeladen, herzukommen, da zu sein, mitzuwirken, Gäste zu sein oder alles einmal von außen zu betrachten. Es ist ein Ort, an dem eine spirituelle Kraft gebündelt wird, die weit über das Allgäu hinauswirkt. Ein Ort aber in erster Linie, um Menschen zu unterstützen frei zu sein.

Seminarzentrum

Anhalten, Kraft schöpfen, Stille erleben

Das Teehaus und der Klostersee liegen im klösterlichen Teil des Geländes. Es ist ein besonderer Ort, der einerseits eine tiefe Stille und anderseits auch Kraft ausstrahlt. Entsprechend lädt das Kloster zu Einkehr und Meditation ein.

Auf dem  Grundstück befinden sich die Gebäude des Klosters und die des Hotel- bzw. Seminarbereiches in harmonischer Aufteilung. Diese einzigartige Verbindung aus Kloster und Seminarzentrum spiegelt sich zudem im Ambiente des Ortes wieder. Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Allgäuer Seenlands liegt der Seminarort wunderschön umgeben von der atemberaubenden Naturlandschaft des Allgäus.

Ob Wandern, Radfahren, Skifahren oder Baden – die allgäuer Bergwelt überzeugt zu jeder Jahreszeit durch ihren hohen Freizeit- wie auch Erholungswert.

Angebote