//
Daishin Zen Schule

Neuerscheinung:
Die Zen Gebote des Kochens - von Hinnerk Polenski und Frank Oehler

In der kommenden Woche in den Buchläden: das neue Buch von Zen-Meister Hinnerk Polenski und dem bekannten Fernsehkoch Frank Oehler.
Im Dialog zwischen beiden - ein Zen-Meister der gerne gesund und gut isst, und ein Koch-Meister, der sich durch Zen inspirieren lässt - bringt hier ein wunderschönes und inspirierendes Buch hervor. Jeder Mensch muss essen, und es ist heilsam, sich damit zu beschäftigen. Jeder Mensch will leben - und Zen ist ein Weg, sich damit zu beschäftigen.
"Kochen ist ein Symbol dafür, wie wir leben - gerade das Kochen mit allen Sinnen.Viele spirituelle Richtungen vermuten, dass der Antagonist zur Spiritualität die Sinnlichkeit ist. Doch damit treten sie aus der Schöpfung heraus und verachten sie gleichzeitig (...) Eine der wichtigsten Eigenschaften, die in uns angelegt ist, ist jene Lebensfreude, die Kinder erleben. Diese "Lebensfreude-Suppe" hat man uns leider oft versalzt. Und Zen ist ein "Entsalzungsprozess" mit Lebensfreude, Güte und geistiger Offenheit..."  (S. 88)

Details und Bestellung

Rinpoche Sangngag Tenzin zu Gast im Zen-Kloster

Rinpoche Sangngag Tenzin zu Gast im Zen-Kloster

Vom 10. bis zum 13. Juni hatte das Daishin-Zen-Kloster hohen Besuch aus Nepal. Rinpoche Sangngag Tenzin* wurde am 10. Juni von strahlendem Sonnenschein und einem noch strahlenderen Zen-Meister in Empfang genommen.

Rinpoche war sogleich begeistert von dem Ort, den Menschen und der ganz besonderen Magie des Klosters. Rinpoche: „Man hätte einen Ort für ein Zen-Kloster nicht besser aussuchen können. Der Ort ist etwas sehr Besonderes, genau wie der Zen-Meister.“

Hier weiterlesen und demnächst ein Video über den Besuch

Hinnerk Polenski:  Kreativität ist die Schöpfung aus dem Potential der Gegenwart

Kreativität ist die Schöpfung aus dem Potential der Gegenwart

Keynote auf dem Kongress für Kreatives Unternehmertum
"Das Neue ist vergangen" April 2016

Auf diesem Kongress versammelten sich mehr als 150 EntscheiderInnen zu Themen wie kreativem Machen, unternehmerischer Zukunft, wegweisenden Unternehmenskulturen und der gesellschaftlichen Relevanz von kreativem Unternehmertum.

Hinnerk Polenski hielt einen der Eröffnungsvorträge - unter dem Titel "Kreativität ist die Schöpfung aus dem Potential der Gegenwart" beleuchtete er Kreativität aus Sicht des Daishin Zen:

"Kreativität ist also der menschliche Ausdruck der Evolution, der Schöpfung".
(...) "Wille ohne Inspiration ist blind. Inspiration ohne Wille ist... Schnarchnase."

5 Minuten Trailer des Vortrags auf Youtube
Der volle Vortrag auf Youtube

Angst ist nicht die Antwort - Ein Zen-Sesshin im Norden

Angst ist nicht die Antwort - Ein Zen-Sesshin im Norden

Hier fanden fast 15 Jahre lang, bis zum Sommer 2014, die meisten Zen-Sesshin des Daishin Zen statt: Das Osterberg-Institut im schönen Ostholstein.
Nun haben wir unseren eigenen Platz im Zen-Kloster Buchenberg - aber bzwei mal im Jahr wird Hinnerk Polöenski auch weiterhin hier im Norden Sesshin begleiten.

Im März fand ein solches hier statt. Zen-Meister Hinnerk Polenski hielt zwei Vorträge unter dem Thema "Angst ist nicht die Antwort".

"Angst ist keine Antwort.
Unser Herz ist der Ort, in dem die Farben Liebende Güte, Mitfühlende Liebe, Lichte Freude, und Stille Gelassenheit sich öffnen und unser ganzes Wesen durchfluten können. Es ist das Tor zu unserem eigenen Wesen.

Die Sonne des Herzens, verbunden mit unserem Körper, mit der Welt, die große Einheit, ist immer auch Mut, Furchtlosigkeit, und angemessenes Handeln. (...)"

Teisho "Angst ist nicht die Antwort Teil 1"

Teisho "Angst ist nicht die Antwort Teil 2" 

Exklusiv für Mitglieder des Daishin Zen Förderkreis e.V.:
Fragerunde zum Thema "Angst ist nicht die Antwort" (Audio)


Eröffnung einer Zendo in Salzburg

Eröffnung einer Zendo in Salzburg

Ein Abend an im Zeichen des Zen im Vitaclub Salzburg: "Es geht um Kraft, Konzentration und Fokussierung auf das Wesentliche. Mit unserer neuen Zen-Lounge wollen wir den Salzburgern einen Raum geben, wo sie das ausprobieren und ganz einfach für sich sein können, so wie es im zen praktiziert wird", erklärt Conny Hörl, die Geschäftsführerin der vita club Gruppe Salzburg.

Zu Gast bei der Eröffnung war Zen-Meister Hinnerk Polenski: "Still werden in sich selbst und die eigene Kraftquelle erforschen, das ist Zen."

RTS Salzburg hat darüber einen wunderschönen Film gedreht - hier zu sehen

Nähere Informationen, Adresse, Zeiten findet Ihr auf unserer Zendo-Webseite

Rohatsu Sesshin 2016: Wenn das Viele zu Einem wird...

Rohatsu Sesshin 2016: Wenn das Viele zu Einem wird...

Snowy Zazen - Im schön verschneiten Buchenberg fand Ende Januar/Anfang Februar das vollbesetzte "Rohatsu Dai Sesshin" statt - ein Höhepunkt des Jahres für viele Zen-Schüler.

"Spiritualität beginnt mit der Frage: Gibt es etwas Unbedingtes? Und mit dieser Frage steht der Mensch erst mal alleine. In einer tiefen Sehnsucht, nicht eine äußere Antwort zu haben, die ein Stellvertreter dann quasi ausfüllt, sondern die mein Herz berührt. Spiritualität, Mystik bedeutet, in die Erfahrung zu kommen, statt Glauben: Erfahrung. Und das Heilige, wenn ich weiter in den Worten unserer Kultur spreche, ist über die Erfahrung hinaus in eine Transformation zu kommen, denn das, was hinter der Frage nach dem Unbedingten steht, ist die Freiheit, und die erste und wichtigste Freiheit hat Shakyamuni Buddha dazu bewogen, aufzubrechen, die Freiheit von Leiden. Schmerz ist unvermeidbar, es ist ein Teil unseres Seins, ich meine jetzt nicht nur den wenn wir krank sind und ein Fuß uns weh tut, sondern auch der Schmerz des Herzens, durch Trennung, durch tragische Umstände, durch viele Dinge bedingt. Leiden ist aber etwas anderes. Die Frage nach der Freiheit ist die Frage nach dem Unbedingten, das ist der Weg des Ostens, der Beginn an diesem Punkt: Gibt es etwas Unbedingtes? Und das ist eine Forschungsreise, und das ist die Reise von Materie zu Geist. " (aus dem Teisho von Hinnerk Polenski)

Teisho: Wenn das Viele zu Leerheit wird...

Teisho: Wenn das Viele zu Einem wird

Exklusiv für Mitglieder des Daishin Zen Förderkreis e.V.:
Teisho von Zen-Meister Hinnerk Polenski:
Wenn das Viele zu Einem wird - Teil 2 für Fortgeschrittene

Zen-Kloster und Seminarzentrum Buchenberg/Allgäu


Jeden Dienstag
Info und Offene Zen-Meditationsgruppe

Zen Meditation
Seminare mit Hinnerk Polenski

16.09 - 23.09.2016
7-Tages-Sesshin mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Daishin Zen Kloster/Seminarzentrum Buchenberg - für Einsteiger und Fortgeschrittene

28.09 - 02.10.2016
4-tägiges Sesshin für Anfänger und Fortgeschrittene mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Osterberg-Institut bei Plön

30.09 - 02.10.2016
Mut fassen, den Weg des Herzens zu gehen
Wie Sie durch die Präsenz und Initiation des Meisters negative Hindernisse auflösen, unheilsame Gefühle loslassen und Transformation in die Freiheit erlangen.

14.10 - 21.10.2016
7-Tages-Sesshin mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Daishin Zen Kloster/Seminarzentrum Buchenberg - für Einsteiger und Fortgeschrittene

ALLE TERMINE

Yin Zen Seminare -
der Zen-Einstieg

25.08 - 25.08.2016
Zen-Meditation zum Kennenlernen
Kostenlose 1,5 stündige Veranstaltung in der Kloster-Zendo mit viel Praxis, Infos und Tipps.

26.08 - 28.08.2016
Wie Sie in nur 3 Schritten lernen, Ihre Energie zu verdoppeln, einen klaren Kopf zu bekommen und mit Ruhe noch bessere Ergebnisse zu erzielen. 

02.09 - 05.09.2016
Wie Sie durch ein befreites Selbstwertgefühl und gesunde Selbstliebe in Verbindung mit Ihrem innersten Wesen gelangen und Ihre Lebenskraft freisetzen, Ihre Bedürfnisse klar spüren und in Harmonie umsetzen.

11.09 - 11.09.2016
1-Tages-Einstiegsseminar
Zen-Schnuppern und einfacher Einstieg in die Welt des ZEN.

ALLE TERMINE

Weitere Daishin Zen Seminare

23.09 - 25.09.2016
Spätsommer Meditationswochenende in Halscheid (Siegerland)

ALLE TERMINE

Daishin Zen Förderkreis e.V.

Daishin Zen Förderkreis e.V. Der gemeinnützige Verein zur Förderung und Verbreitung des Daishin Zen

Informationen und
Mitglied werden

JI AN Klosterklause Kükelühn

Ort der Kraft und Stille in Ostholstein

Zen Klosterklause JI AN Informationen über unsere Klosterklause